Rechtslage bei Baumängel

Professionelle Luftdichtheitsmessungen

 

Wie ist die Rechtslage bei Streit über Baumängel?

 

DIN EN 13829 und DIN 4108 bilden die rechtliche Handhabe dafür, dass die Einhaltung der bereits seit 1981 in DIN 4108 gemäß dem Stand der Technik geforderter Luftdichtheit einer Überprüfung standhalten muss (siehe EnEV §6).

 

Berücksichtigt die Berechnung des Jahresprimärenergiebedarfs nach EnEV eine raumlufttechnischen Anlagen, so ist die Messung der Luftdichtheit des Gebäudes zwingend vorgeschrieben.

 

Als Planer / Bauherr / Bauträger oder Käufer wollen Sie die Gewissheit haben, dass die Bauausführung den Regeln der Technik entspricht und die Anforderungen der EnEV hinsichtlich der Gebäudedichtheit eingehalten werden.

 

Eine Messung der Luftdichtigkeit wäre ohne raumlufttechnische Anlagen angebracht, da der Ausführende beim Nachweis mangelnder Dichtheit zur Rechenschaft gezogen werden kann; egal ob ein Grenzwert für die Luftwechselrate vertraglich vereinbart wurde oder nicht. Die rechtzeitige Luftdichtheitsprüfung erspart den kostenintensiven und nervenaufreibenden Rechtsstreit.

 

© 2006-2018

Josef Schreinemacher

Josef Schreinemacher

 

Zimmerermeister /

Sachverständiger

 

Johannesstr. 48

52525 Waldfeucht

Tel.: +49 (0)2452 / 7279